Endlich reif genug für … einen jugendlichen Liebhaber!

Mist. Diese fein definierten, muskulösen Oberarme. Der flache Bauch, die strammen Waden – das Gesicht noch jugendlich knackig und unverbraucht. Der Kerl gefällt mir. Das sollte eigentlich nicht sein, denn ich bin deutlich über 40 und er deutlich unter 30. Erinnerungen an frühere Liebesgeschichten werden wach, aus der Zeit vor den Kindern. Ich überlege, wie er wohl riecht. Und wie sich seine Haare anfühlen, wenn ich seinen Kopf greife, um ihn zu küssen. Hormonflash galore. Tagträume fluten meinen Körper, ich verspüre ein Kribbeln im Bauch. Huch, wie ungewohnt!

Halt mal. Darf ich sowas denken? Ich bin doch nicht Dieter Bohlen! Gut, wir Frauen haben nachgezogen und es gibt durchaus Vorbilder für reife Frauen, die sich mit jüngeren Männern umgeben. Demi Moore finde ich allerdings ein bisschen peinlich. Jennifer Lopez – nun ja. Und sich mit Madonna zu vergleichen, ist anmaßend. Dann schon eher Natascha Ochsenknecht, die ist deutlich verwittert und pfeift auf die Meinung anderer Leute. Letztes Jahr noch hätte ich gesagt, geht alles gar nicht. Wenn man kein Star ist oder in Hollywood lebt. Dieses Jahr denke ich mir: „Pah, jetzt bin ich alt genug, mir ist egal, was die Leute denken!“

Bisher hatte es sich einfach nicht ergeben. Als ich meinen Mann kennenlernte, war ich 32 und er gerade erst 24 geworden. Ich fand ihn jung, aber mich nicht alt. Wir waren gefühlt beide 28. Als ich mich trennte, war ich 43. Immer noch ganz gut in Schuss, ich ging gut für Mitte/Ende 30 durch. Mein Interesse an Männern tendierte gegen Null, ich wechselte lange Zeit die Straßenseite, wenn mir einer entgegenkam, der auch nur halbwegs interessant aussah. Das hat sich langsam gegeben, ich flirte wieder gerne, ich mag meinen Körper, und ich bin selbstsicher.

Klar, da sind Falten, nicht nur im Gesicht. Aber meine Beine sind ganz in Ordnung für eine Frau von Ende 40, mein Gesicht ist hübsch, ich habe einen ziemlich flachen Bauch, dem man nicht ansieht, dass er 3 Kinder ausgetragen hat, und ich bin jung im Kopf. Um es mal ganz deutlich zu sagen: ich finde mich gut. Das war mit 20 nicht der Fall, das war mit 30 ein fragiles Gleichgewicht, und mit 40 hatte ich andere Sorgen als mir über mein Aussehen Gedanken zu machen.

Ein jugendlicher Liebhaber, knackiger Lover ? Warum nicht?

Alt genug für einen jungen Liebhaber? © RyanMcGuire/Pixabay.com

Und nun ist Frühling. Die Hormone wallen, nicht zum ersten Mal, das stellt sich zuverlässig bei mir ein, Frauen sind da nicht weniger empfänglich als Männer, glaube ich. Diesen Frühling kam mir erstmalig der Gedanke, dass es überhaupt nicht tabu wäre, mich mal von einem jüngeren Mann umwerben zu lassen. Ich meine jemanden, der so jung ist, dass er mein Sohn sein könnte, mit dem ich auf keinen Fall eine Beziehung eingehen möchte, aber mächtig Spaß haben könnte.

Wenn ich das weiterdenke, komme ich schnell an den Punkt, an dem ich mir Gedanken mache, wie das in der Praxis aussehen würde. Heimliche Besuche zur Vormittagszeit? Den jungen Freund verstecken oder herzeigen? Bloß nix mit Patchwork, aber auch keine Heimlichtuerei. Wäre ich als ältere Frau ihm peinlich? Hätten wir Substanz genug für eine aufrichtige Freundschaft, trotz des Altersunterschieds? Das sind alles Dinge, die ich jetzt nicht zu Ende denken kann. Auch, wie meine Kinder reagieren würden, wenn sie mich mit jemandem vertraut umgehen sehen, der ihr älterer Bruder sein könnte – wobei ich das für unproblematisch halte.

Was, wenn aus der Liebelei eine Liebe wächst? Würde ich dann nicht ein junges Leben blockieren? Nach dem ersten Erstaunen über die Schmetterlinge im Bauch verbot ich mir die Idee, einen jungen Liebhaber zu haben, ganz. Unanständig sei das, fand ich. Und Ausnutzung von Minderjährigen. Wobei – wenn der junge Mann Mittte 20 ist, dann ist er in dem Alter, in dem mein Ex-Mann schon Vater wurde. Das ist kein Kind. Und wenn ich an mich mit Mitte 20 denke, da scherte es mich nicht, wie alt oder wie scheinbar unerreichbar die von mir begehrte Person schien. Ich habe da so manche Schwärmerei auf dem Kerbholz, die ich hier lieber unerwähnt lasse. Wenn ich keine hormonbedingte Wahrnehmungsstörung habe, dann sucht hier gerade jemand meine Nähe, ich werde angeflirtet, und ich kann heute erst verstehen, wie sehr sich der eine oder andere nette ältere Herr zusammenreißen musste, als ich mit 25 ein bisschen mit dem Feuer spielte und Grenzen testete. Nicht allen gelang das.

Warum soll ich nicht, wenn es sich ergibt, das Privileg eines jüngeren Liebhabers haben? Dürfen das nur Männer? Nö. Ich darf das auch. Ich bin jetzt endlich alt genug für einen jüngeren Liebhaber. Ältere haben mich sowie so nie nachhaltig interessiert. Wenn sich die Gelegenheit bietet, dann tue ich irgendwas zwischen „nicht kategorisch nein sagen“ und zugreifen. Es lebe die Gleichberechtigung!

Ein Gastbeitrag von Christine Finke

Christine FinkeChristine Finke (48) ist freie Journalistin, Autorin, Bloggerin, Mutter von drei Kindern und Stadträtin in Konstanz. Auf ihrem Blog „Mama arbeitet“ schreibt sie über ihren nicht immer einfachen Alltag als Alleinerziehende. Beiträge wie „Alte Mutter. Oder junge Frau„. Mehr über Christine ist auch im Montagsinterview von Susanne bei texterella.de zu lesen. Dort sind auch die gemeinsamen Lieblingsschuhe von Silke und Christine zu sehen.

 

3 thoughts on “Endlich reif genug für … einen jugendlichen Liebhaber!

  1. Tagpflückerin

    Ich kann das für mich ausschließen. Wahrscheinlich deshalb, da ich früh Mutter geworden bin. Wenn ich mir diese kraftstrotzenden, gut riechenden, tollen jungen Männer ansehe, dann ist mein 2. Gedanke sofort: Gott, ist der süüüß, hach, ganz wie meine beiden großen Söhne.
    Und Muttergefühle passen gar um einen jugendlichen Liebhaber zu nehmen 🙂
    Aber ich gönne jeder Frau so ein Kerl (und ich hab ja auch meinen Mann, den ich noch als jungen Kerl in Erinnerung habe).
    glg

    Reply
  2. Candy Bukowski

    Ja, natürlich, zugreifen und genießen, eine Menge gut gebauter Anfangdreißiger stehen auf Endvierziger-Frauen. Die Zeit ist perfekt. 🙂 Nur um zwei Dinge braucht man sich dabei sicher keine Gedanken machen: Patchwork und einen vermeintlich notwendigen Mädchenbauch. Die Jungs stehen auf erfahrene Lust. Also Kopf frei und einfach mal aushäusig übernachten. Und 2015 heißt auch, dass man das schreiben darf 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.