Frau und Mann – das Geschenk der Freundschaft

Männer sind auch Menschen, Männer sind etwas sonderbar … ach Herbert. Da hast du schon Recht. Aber auch Frauen sind durchaus sonderbar, daher passt das dann schon und zwei eigenwillige Wesen treten in Kontakt. Und wie schön ist es, wenn sich aus solchen Begegnungen wirkliche Freundschaften entwickeln. Freundschaft ist so ein kostbares Geschenk. Je älter ich werde, desto mehr weiß ich das zu schätzen. Gerade in miesen Zeiten merkt man, wer wahre Freunde sind. Die Menschen, die nicht aufrechnen, wann wer wen zuletzt angerufen hat. Die einfach da sind. Und auch mal unbequem Wahrheiten sagen.

Christian hat für uns einen Gastbeitrag über den „Mut zur Freundschaft“ geschrieben. Über die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Mein erster Gedanke: Aber natürlich gibt es das. Klar es gibt sicher Freunde wie Harry und Sally, die immer so eine latent romantische Freundschaft pflegen. Aber es gibt auch einfach handfeste gute Freunde. Wenn mir ein Mensch ans Herz gewachsen ist, dann nicht, weil er oder sie ein bestimmtes Geschlecht hat. Sondern weil es besondere Momente sind, die uns verbinden. Gemeinsame Erinnerungen …

Als Kind spielte ich lieber mit den Jungs

In unserer Straße wohnte gar kein gleichaltriges Mädchen. Kai, mit dem ich heute übrigens noch immer lose Kontakt habe, wohnte im Haus nebenan. Er war ein Jahr älter und ziemlich oft Bestimmer, das fand ich etwas gemein. Beim Frisör spielen war ich die Kundin und Feuerwehrmann durfte ich auch nicht sein. Aber als er damals mit seinen Eltern wegzog, war ich traurig, auch wenn ich da schon einen neuen besten Freund im Kindergarten gefunden hatte. Bis zu meinem zehnten Lebensjahr war ich vor allem mit Jungen unterwegs. Ich hatte auch Freundinnen, aber die Rollenspiele rund um Indianer, Detektive und Höhlenkinder spielte ich mit den Jungen, oft düsten wir nach dem Kindergarten und später nach der Schule als Clique durch die Gegend. Ohne lange Diskussionen, aber mit aufgeschürften Knien. Ich mochte Abenteuer und hatte Ideen – die Freunde machten gern mit.

Ganz langsam verschwanden die Freunde aus meinem Kinderleben. Ihre Eltern zogen um, ich spielte immer mehr mit den Mädchen aus meiner Klasse. Und in der Teenager-Zeit verstand ich mich nicht mehr. Und Jungen schon gar nicht.Woher bloß erkennen, ob jemand einfach ein Freund sein will oder mehr? Freundschaft geht gar nicht, das meinten die anderen Mädchen. Mir fehlte damals etwas. Erst viele Jahre später, etliche Erfahrungen reicher und nach vielen durchgemachten Nächte habe ich das wirklich erkannt. Mir fehlte die direkte ehrliche Art, die viele Männer haben. Gleichaltrige Männer waren ja genauso unsicher – will die etwas? Und wie findet man heraus, ob eine gewisse Anziehungskraft mehr zählt als Freundschaft? Nun, da gab es Küsse, bei denen es einfach nicht knisterte und Gefühle, die nicht ausgesprochen wurden, weil der andere in einer Beziehung war.

Freundschaft zwischen Frau und Mann - geht auch platonisch

Gemeinsam Lachen – so wichtig (c) Thinkstock

Freundschaft zu Männern ändert sich

Als 20-something knüpfte ich wichtige Freundschaften. Einige dieser Freunde sind noch in heute in meinem Leben, und auch wenn wir uns selten sehen und oft wenig Zeit ist, so sind sie im Herzen noch immer sehr nah. Wir können stundenlang am Telefon reden oder nutzen Facebook zum Chatten.

Heute schätze ich Freundschaft so sehr. Zu Frauen und Männern. Zu Menschen, mit denen ich stundenlang Gespräche führen kann. Die sonderbar und wunderbar sind, Ideen haben. Neugierig sind und deren Freundschaft so wertvoll ist. Zwei dieser besonderen Menschen schreiben mit mir diesen Blog  – andere lesen mit, und auch das ist ein riesiges Kompliment, das mir viel bedeutet!

Ja, unter meinen Freunden sind auch Männer. Einige sind Jugendfreunde, andere ehemalige Kollegen oder Nachbarn. Manchmal gab es sicher auch ein wenig Anziehung, ein leichtes Knistern. Aber ich merke, dass ich älter geworden bin. Ich muss das gar nicht mehr hinterfragen. Mir überlegen, was genau wohl gemeint ist. Denn tatsächlich merke ich, dass viele Männer viel gemeinsam mit den Jungen aus meiner Kindheit haben. Sie sind direkt. Mögen keine langen Diskussionen. Und die Sache mit den Abenteuern? Ok, da bin ich wohl als Mutter und als Frau, die fast 19 Jahre in einer festen Beziehung war, wenig wagemutig gewesen. Es ist vielleicht an der Zeit, wieder etwas mutiger zu werden. Ich schreibe auch darüber, versprochen!

Freundschaft zwischen Mann und Frau aus Männersicht: Gastbeitrag von Christian de Vries

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.