Erkältung loswerden: fünf Hausmittel, die wirklich helfen

Ganz Hamburg liegt gerade flach … große Teile Schleswig-Holsteins übrigens auch. Das ergibt meine nichtrepräsentative Analyse. Denn kaum klingelte das Telefon häufiger als in den letzten vier Wochen. Und immer kam die Frage: Oh, weißt du nicht, wie ich meine Erkältung wieder loswerden kann? Der Hintergrund: Seit mehr als 15 Jahren schreibe ich jetzt Gesundheitsartikel – und da geht’s natürlich regelmäßig auch um Erkältungen. Hier ist also mein Best-of der Hausmittel, die ich gerade an Freunde und Familie weitergegeben habe!

1. Erkältungen natürlich loswerden: Meerrettich-Auflage, wenn nichts mehr geht!

Wenn der Schnupfen dir den Atem raubt, die Nebenhöhlen verstopft sind: Kaufe eine frische Meerrettichwurzel! Raspele ein kleines Stück der Meerettichwurzel und verteile ein etwa 2-Euro-Stück-große Menge auf ein Stück Gaze oder ein dünnes Baumwolltuch. Falte es zu einem kleinen Päckchen und lege das ganze dort auf die Wirbelsäule, wo der Hals in den Rücken übergeht. Der Wirbel, der etwas vorsteht, wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin als „das Tor der Winde“ bezeichnet, weil das die Eingangspforte für Kälte ist. Die Meerrettichwurzel entfaltet nach kürzester Zeit extreme Wärme. Das kann auch leicht auf der Haut brennen! Lass die Auflage für einige Minuten auf dem „Tor der Winde“ liegen. Danach lösen sich festsitzender Schleim und Schnupfen.

2. Erhöhe die Luftfeuchtigkeit, wenn du die Erkältung schnell loswerden willst

Die armen Schleimhäute in der Nase und die Bronchien stehen bei einer Erkältung ohnehin unter (Viren-)Beschuss. Damit sie wieder besser funktionieren und die ungeliebten Krankheitskeime heraus befördert werden können, brauchen sie Feuchtigkeit. Halte ein Geschirrhandtuch unter den Wasserhahn, wringe es leicht aus und lege es über die warme Heizung. So kannst du einfach die Feuchtigkeit im Raum erhöhen und nebenbei deine Abwehrkräfte stärken.

3. Thymiantee gegen Husten

Egal, ob Reizhusten oder normaler: Es nervt! Thymian gilt seit Jahrhunderten als DAS Mittel gegen dieses lästige Erkältungssymptom. Und es müssen gar keine Dragees aus der Apotheke sein. Nimm zwei Löffel Thymian aus deinem Kräuterregal für einen Becher (ca. 200 ml). Überbrühe den Tee mit heißem Wasser, lass ihn zehn Minuten abgedeckt ziehen und trinke das Ganze dann. Bald ist wieder Ruhe angesagt!

4. Erkältung loswerden: die beste Hühnersuppe der Welt

Sorry Guys, ich muss euch enttäuschen: Das Rezept für die Hühnersuppe ist nicht von mir. Ich vertraue da voll und ganz auf die Brigitte-Redaktion, nachdem ich diverse andere Hühnersuppen nachgekocht habe. Wahrscheinlich hast du keine Lust, dich mit der Mega-Erkältung für drei bis vier Stunden in die Küche zu stellen. Deshalb: Bitte deinen Freund, Mann, deine Schwester, Mutter, Tante oder Freundin diese Suppe für dich zu kochen. Ich habe gestern gerade erst einer guten Freundin eine Schüssel vorbeigebracht. Das Gute an der Hühnersuppe: Es ist so eine große Menge, dass du mehrere Portionen einfrieren kannst – falls es dich oder einen anderen netten Menschen in dieser Saison noch mal erwischt.

5. Erkältungsbalsam: das Allround-Talent gegen Husten und Schnupfen

Wurdet ihr auch als Kind schon mit Wick oder Pinimenthol Erkältungssalbe eingerieben? Dann macht einfach weiter damit. Die ätherischen Öle gelangen über die Haut ins Blut und dann direkt an ihren Zielort: die Atemwege. Außerdem lässt sich mit dem duftenden Zeugs nicht nur die Brust gut einreiben, ich creme auch meinen Hals ein! Halsschmerzen verflüchtigen sich dann ebenfalls. Als Inhalat könnt ihr die Salbe oder den Balsam ebenfalls nutzen. Dafür eine kleine Menge in eine Schüssel geben, kochendes Wasser drüber gießen, ein Handtuch über Kopf und Schüssel legen und einfach nur atmen. Wichtig: Wenn ihr inhaliert, solltet ihr unbedingt nur mit dem Mund Luft holen. Bitte nicht durch die Nase atmen. Dadurch würden die Schleimhäute nur zusätzlich anschwellen.

Falls ihr noch gute Tipps oder Hausmittel auf Lager habt: nur her damit!

3 thoughts on “Erkältung loswerden: fünf Hausmittel, die wirklich helfen

  1. Pingback: Coole Blogbeiträge #2 2018 - Auf ein Neues im neuen Jahr

  2. Silvia

    Super Beitrag! Das mit der Luftfeuchtigkeit habe ich jahrelang nicht gewusst und nie wahrgenommen, bis ich letzten Winter eine Virusinfektion hatte, die meinen kompletten Hals trocken gemacht hat und jeder Atemzug geschmerzt hat, sobald ich trockene Luft eingeatmet habe (die im Winter durch die Heizkörper so ziemlich ÜBERALL ist). Geholfen hat nur inhalieren. Zu Hause habe ich überall auf den Heizungen Wasserbehälter verteilt und ständig gekochtes Wasser in den Raum gestellt. Das war eine reine Wohltat! Feuchte Luft ist wirklich wichtig für unsere Schleimhäute! Schützen tue ich mich gegen Erkältungen nun recht erfolgreich mit Probiotika und viel Gemüse und Obst. Die Probiotika unterstützen den Körper dabei, die Vitamine aus der Nahrung überhaupt richtig verarbeiten zu können. Seitdem ich darauf achte, ist mein Vitaminhaushalt immer voll (lasse ich mit Blutuntersuchungen kontrollieren) und ich werde einfach nicht mehr krank. Gibt auch gute Informationen zur Dramflora und der Vitaminaufnahme auf http://www.vitaminexpress.org/Probiotika. Das hilft mir sehr bei der Vorbeugung.

    Silvia

    Reply
    • Esther Langmaack Post author

      Liebe Silvia, Danke für dein Kompliment! Und für die Tipps, die du uns und unseren Leserinnen noch gibst. Das mit der trockenen Luft unterschätzen tatsächlich viele. Gut, dass wir das hier mal gemeinsam geklärt haben! 😉 Dann hoffe ich für uns, dass wir dieses Jahr oder eher diese Erkältungssaison gut überstehen. Liebe Grüße von Esther

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.