#ersteMale: Sommerurlaub in den Bergen von Tirol

Der Bauch kribbelte, ich schnappte nach Luft und fühlte einfach nur pures Glück – ich habe mich im Sommerurlaub verliebt. Meine neue Liebe heißt Tirol und kam gänzlich unerwartet. Für mich bedeutet Urlaub immer am Meer zu sein. Wellen, Sand, Wasser und eintauchen in blaues Licht und Salz auf der Haut spüren. Ein Sommerurlaub in den Bergen? Ich war 1974 in Kärnten und erinnere mich grob daran, dass ich keine Lust auf Spaziergänge hatte, Germknödel toll fand und Pensionswirtin Mitzi einfach nett war.  Aber gut – in diesem Jahr ist vieles anders und warum nicht auch mal eine ganz neue Art Urlaub wagen?

Mit einem kleinen Schlenker über München fuhren meine Kinder und ich nach Tirol. An den Wilden Kaiser. Am Anreisetag regnete es noch, aber dafür machten wir es uns im wunderbaren Hotel Seiwald gemütlich Die Kinder waren begeistert von der Badelandschaft mit Pool und ich kam in der Sauna ein wenig zur Ruhe.  Erholsam war auch die Nacht. Unendlich ruhig war es in Going und das Zimmer roch nach Zirbe und frischgemähtem Gras. Ausgeruht wachten wir am ersten richtigen Urlaubstag auf und nach einem üppigen Frühstücksbüffet fuhren wir los – und tauchten im wahrsten Sinne ein in eine grüne Welt.

Sommerurlaub in Tirol voller Eindrücke und Abenteuer

Sommerurlaub in Tirol

Die Fahrt auf der Ache war ziemlich rasant – wir waren alle drei beigeistert (c) Sophie Lüttich

Denn wir fuhren mit einem Boot auf die Ache, schwammen in ihr und ich wagte sogar einen Sprung. Wer den Felsen hinaufkrabbelte, musste springen und ich konnte ja schlecht die Elfjährige allein lassen, oder? Ich hatte furchtbares Muffensausen, denn ich trug einen Neopren-Anzug und einen Helm, würde ich beim Sprung gegen die Steine kommen? Oder zu tief in den Fluss gezogen werden?

Sommerurlaub in Tirol - Sprung ins Wasser

Kein Weg zurück möglich … (c) Mountain High Adventure

Ich stelle das Denken aus – und sprang. Ich war so schnell unten, konnte sofort schwimmen und dank der Hilfe der anderen war ich auch rasch im Boot. Vermutlich sah es wenig elegant aus, aber meine Kinder habe ich auf jeden Fall beeindruckt …

Rafting auf der Tiroler Ache (c) Mountain High Adventure

Rafting auf der Tiroler Ache (c) Mountain High Adventure

Zum ersten Mal im Sommerurlaub wandern – oha

Am nächsten Morgen war ich schon beim Aufstehen begeistert: Nebel und Sonnenschein. Was für ein Blick aus dem Fenster!

Sommerurlaub in Tirol und ein beeindruckender Blick aus dem Fenster

Morgennebel – was für eine Aussicht! (c) Plagge

Wir fuhren hoch zum Brandstadl. Allein die Fahrt mit dem Gondellift war für uns drei Flachländer ein Abenteuer.

Sommer in Tirol - hoch mit der Brandstadl Bahn

Blick auf Scheffau – und ja ruhig sitzen bleiben (c) S. Plagge

Oben wurden wir belohnt. Klare Luft, eine faszinierende Aussicht und ein Spielplatz. Die Kinder tobten und ich blickte in die Karten, ich hatte eine leichte Strecke empfohlen bekommen.  Gut, wir nahmen eine merkwürdige Abkürzung, bei der ich kurz Sorge hatte, dass wir uns verlaufen könnten. Und ich und eine andere Mutter, die ebenfalls klares Norddeutsch sprach, riefen immer wieder: „Schön rechts gehen!“ Wandern war überhaupt nicht spießig oder langweilig, wir drei fanden es toll. „Die Landschaft hier ist wunderschön“, sagt mein Sohn und wir anderen beiden stimmten sofort zu.

Sommer in Tirol - Panoramablick

Nur nicht zu weit nach links gehen, geht steil runter (c) S. Plagge

 

Sommerurlaub in Tirol - mit Wandern

Ganz nah am Himmel (c) S. Plagge

 

Sommerurlaub in Tirol - ein Farbrausch

Fast schon kitschig schön … (c) S. Plagge

Als wir am Hartkaiser ankamen, stellten die Kinder begeistert fest, dass sie hier Wander- und Zauberstäbe schnitzen konnten. Ich sonnte in der Zeit, nicht ganz stilecht, in einem Strandkorb 1555 Meter über dem Meeresspiegel.

Sommerurlaub in Tirol - müde Mama

Wanderstock steht mir gut … (c) S. Plagge

Nach dem Schnitzen wanderten wir weiter, durch „Ellmi´s Zauberwelt“, Kinder können hier zauberhafte Aufgaben lösen und düsen begeistert die steilsten Wege hoch.

Sommerurlaub in Tirol - ziemlich magisch

Immerhin mit Warnung … (c) S. Plagge

Stark magisch war es für mich nicht nur hier in diesem „Zauberwald“, wir waren auch beim „Hexenwasser“, auch hier lockten viele Aktivitäten, etwas Stockbrot machen, Wasserspiele und vieles mehr. Wir wanderten mit Lamas, badeten im herrlichen klaren See von Going und ließen uns im Hotel Seiwald verwöhnen. Elfi Seiwald, die gute Seele des Hauses, wurde eine echte Freundin für mich. So herzlich, so willkommen habe ich mich selten gefühlt.

Ach Tirol, du hast dich von deiner besten sonnigen Seite gezeigt. Und wie das so bei Frischverliebten ist – nun ist die Sehnsucht groß. Ich will mehr von dir. Will wieder an den Wilden Kaiser, möchte mehr erkunden, dich wieder fühlen,  riechen und schmecken – denn zum Germknödel essen bin ich gar nicht gekommen.

2 thoughts on “#ersteMale: Sommerurlaub in den Bergen von Tirol

  1. Susanne

    Schön zu lesen! Ja, der Wilde Kaiser macht süchtig. Wir waren 2013 das erste Mal in Ellmau – mit zwei Teenie-Töchtern und haben gleich gesagt „Wir kommen wieder“. Das erste Mal, dass wir tatsächlich an den gleichen Urlaubsort gefahren sind. 2014 gleiches Quartier, dieses Jahr das erste Mal ohne Kinder, wieder Ellmau, andere Unterkunft. Die Wandertouren werden länger und anspruchsvoller, immer noch Ziele die wir nicht kennen, Restaurants in denen wir nicht waren und immer wieder toll: Innsbruck und Salzburg. Wir werden definitiv wieder zum „Koaser“ fahren…

    Reply
    • Silke R. Plagge Post author

      Liebe Susanne,
      das klingt gut – Innsbruck und Salzburg haben wir uns gar nicht angeguckt, es sind also noch viele Ziele offen. Die Berge rufen 😉
      Herzlichen Gruß,
      Silke

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.