Werbung: Dufte durch die Wechseljahre: Primavera Frauenwohl

Treffen sich vier Frauen zwischen Mitte 40 und Mitte 50 in einem lauwarmen Raum … was passiert? Eine wird das Fenster aufreißen, eine sich in einen Wollschal einhüllen, die nächste viel Kaffee trinken. Denn in dieser Altersgruppe ist einigen Frauen viel zu warm, andere frösteln schnell, die nächsten sind ständig müde, weil sie schlecht schlafen. Die Hormone sind schuld, denn die Wechseljahre sind die Pubertät für Fortgeschrittene.

Die Wechseljahre sind nicht immer leicht

Und während Teenies unter schlechter Haut und Launigkeit leiden, bringt diese zweite riesige Hormonumstellung anderes mit sich. Vielleicht Lust auf den nächsten Lebensabschnitt. Vor allem aber auch körperliche Symptome, die bei jeder Frau sehr unterschiedlich sein können. Hitzewallungen, trockene Haut, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen können den Alltag ganz schön erschweren. Linderung für diese Beschwerden sollen zwei neue Produkte von Primavera bringen: das Hitzewallungsspray und das Balance-Öl „Frauenwohl“. Die Inhaltsstoffe kombinieren die Wirkung von Naturheilpflanzen mit denen der Aromatherapie. Wichtiger Bestandteil ist Muskatellersalbei, das ausgleicht, krampflindernd und hormonmodulierend ist. Beim Spray wirkt außerdem Rosenblütenöl herzstärkend und Bergamotte stimmungserhellend. Mönchspfeffer und Ylang Ylang sorgen für körperliche und seelische Balance beim Öl und für einen angenehmen Duft.

Frauenwohl

Frauenwohl von Primavera – mit feinem Duft Ruhe und Ausgleich finden (c) E. Langmaack

Frauenwohl im 40-something Praxistest

Silke: Da war dieser plötzliche Schweißausbruch …
Letzte Woche kam ich tatsächlich in Wallung. Nicht wegen meiner Hormone, sondern eher wegen eines peinlichen Schnitzers. Zwei Fenster im Messenger geöffnet und prompt ins falsche Fenster geschrieben. Wie unendlich peinlich. Da bekam ein Freund eine Nachricht, die ziemlich falsch verstanden werden kann. Auf Stilldemenz kann ich das ja kaum schieben. Oder sollte ich doch so tun, als ob ich ein willenloses Opfer meines Körper wurde? Och nö. Aber ich hatte einen Schweißausbruch und da war es ziemlich gut, dass ich den Hitzewallungsspray hatte. Ja, er brachte angenehme Kühlung und tatsächlich mochte ich den Duft so sehr, dass ich langsam wieder ruhig atmen konnte. Alles nicht so schlimm. Was passiert, passiert. Vielleicht kann ich als Entschuldigung eine Massage mit diesem tollen Balance Öl anbieten? Mein Zyklus ist noch ganz brav, aber meine Haut ist zur Zeit furchtbar trocken. Das mag an der kommenden Umstellung liegen oder an der Heizungsluft. Das Öl jedenfalls tut gerade sehr gut und dieser Duft: hach …

Verena: Typische Anzeichen, dass sich hormonell etwas tut
Hm, ein Körperöl! Das mögen meine Haut und ich. Denn während mein Zyklus noch immer brav seinen sozialistischen Gang geht, beginnen die Wechseljahre bei mir eher oberflächlich: Immer wieder habe ich mit trockenen, juckenden, schuppigen Stellen zu kämpfen. Das war früher nicht so, und es gehört zu den typischen Anzeichen, dass sich hormonell was tut. Eine Woche lang greife ich nach dem Duschen so richtig in die Vollen und hülle mich von den Füßen bis zum Dekolletee in eine angenehme Duftwolke. Schließlich lese ich dann doch mal den Beipackzettel und bin enttäuscht: Oooh, eigentlich müsste ich das viel sparsamer anwenden. Unterleib, unterer Rücken, Oberschenkel. Aber das kann ich meinen Schultern und meinen Waden nicht antun, die werden sonst eifersüchtig. Die ausgleichende Gerechtigkeit: So schnell sich das eine Test-Fläschchen leert, so voll bleibt das andere. Denn Hitzewallungen kenne ich bislang nur vom Hörensagen. Schade eigentlich: DerSpray duftet nämlich mindestens genau so gut.

Esther: Ein extrem heißer Sommer, mit allem, was dazugehört
Ich bin ja die Älteste von uns Dreien und hatte einen extrem heißen letzten Sommer. Mit allem, was dazugehört. Attackenartige Hitzewallungen, bei denen meine Haare im Nacken klatschnass wurden und Schlafstörungen. Tja, und die Laune? Da müsst ihr andere fragen … Leider, leider, leider hatte ich den tolle Spray im letzten Sommer noch nicht zur Hand. Ich habe alles nach dem  Motto „Ist Natur, gehört wohl so, stell dich nicht so an“ erduldet. Inzwischen haben sich die Hormone eingependelt. Mein Schlaf könnte zwar besser sein, aber die fiesen Hitzewallungen scheinen überstanden zu sein.

Trotzdem bin ich froh, dass ich den Frauenwohl Hitzewallungsspray jetzt habe – auch wenn ich es anders nutze. Denn momentan habe ich gerade wieder einen großen Auftrag, für den ich sieben Tage die Woche eingespannt bin. Eine echte Buchstabenfabrik. Wenn ein kleiner Hänger kommt, greife ich mir den Spray, schließe die Augen und lege mich manchmal für fünf bis zehn Minuten auf die Couch. Herrlich. Bin sofort entspannt, gleichzeitig erfrischt und kann weitermachen. Und noch einen Verwendungszweck wird es demnächst bestimmt wieder geben: Denn die nächste Urlaubsreise ist bei mir ja nie weit. Und da ich heiße Gegenden bevorzuge, wird der Spray dann auch wieder für seine ursprüngliche Bestimmung eingesetzt. Wenn auch die Hitze dann von außen kommt.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine bezahlte Kooperation mit Primavera. Dafür bedanken wir uns! Unsere Meinung bleibt immer unabhängig, auch bei gesponserten Artikeln. 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.