Herbert Grönemeyer live 2019

Herbert Grönemeyer hat unsere Autorin Martina mit seinen Liedern weit mehr als die Hälfte ihres Lebens begleitet. Der Göttinger ist dabei heute, im Alter von 62 Jahren, viel mehr als ein Sänger. Er ist zu einer moralischen Instanz geworden. Und Martina hat ihn zum ersten Mal live gesehen.

„Schatten im Blick // Dein Lachen ist gemalt // Deine Gedanken sind nicht mehr bei mir“: Es ist 1985, im elterlichen Party-Keller wird Teenager-Geburtstag gefeiert. Die Jungs stehen lässig an der Theke, die Mädchen sitzen zusammengeknäuelt auf der alten Couch. Aus den Boxen tönt „Flugzeuge im Bauch“, „Bochum“ von Herbert Grönemeyer dreht sich auf dem Plattenteller. „Gib mir mein Herz zurück, du brauchst meine Liebe nicht“, haben wir nicht gesungen sondern gerufen, fast geschrien, in Richtung der Jungs. Denn immer war irgendeine unglücklich in irgendeinen aus der Clique verliebt. Und den hat das völlig kalt gelassen. Dachten wir natürlich. Also: „Gibt mir mein Herz zurück, bevor’s auseinanderbricht“.

Herbert Grönemeyer 2019: Einer von den Guten

Wir kannten Herbert Grönemeyer aus „Das Boot“, als Sänger haben wir ihn mit „Bochum“ zum ersten Mal wahrgenommen. Und seitdem, seit mehr als 30 Jahren, begleitet er meine Generation durchs Leben. Man muss kein Fan sein, um „Herbie“ – so hieß er mal eine Zeit lang – zu mögen, er ist einfach einer von den Guten. Einer, für den das Glas immer halb voll zu sein scheint. Auch wenn ihm Furchtbares zugestoßen ist. Meine Kollegin und ich weinten zusammen, als damals, 1998, innerhalb weniger Tage sein Bruder und seine Frau an Krebs starben. Anna Henkel-Grönemeyer wurde nur 45 Jahre alt, das Paar hatte kleine Kinder. In seinem Lied „Der Weg“ singt Herber Grönemeyer 2002 dann über den Tod seiner großen Liebe und verewigt sich damit im kollektiven Gedächtnis eines ganzen Landes.

Herbert Grönemeyer live 2019

Jetzt also Grönemeyer live. Die Idee kam im Sommerurlaub 2018 auf, bei einer Youtube-Session, die von Rio Reiser über Volker Lechtenbrink zu Herbert Grönemeyer führte. Und an deren Ende die Feststellung stand: Einmal im Leben sollte man ihn live gesehen haben. Wir werden schließlich alle nicht jünger. So schön, dass die Tickets im vergangenen Jahr dann unterm Weihnachtsbaum lagen.

Keinen Millimeter nach rechts!

Das Wenigste, was man über Herbert Grönemeyer live sagen kann: Er ist ein unfassbares Energiebündel, das immer mit dem Publikum in Kontakt ist, ständig in Bewegung, wenn er nicht gerade am Klavier sitzt. Er spielt viele Lieder seine aktuellen Platte „Tumult“ und positioniert sich dabei immer wieder – nicht nur singend – gegen den Rechtsruck, gegen eine Verrohrung der Gesellschaft, gegen Hetze und Ausgrenzung. „Keinen Millimeter nach rechts“ singt dann auch das Publikum in der Münchner Olympiahalle lautstark mit, vom Maestro persönlich dirigiert.

Zwischendurch die alten Sachen: „Bochum“ (auch hier singt München mit!), „Männer“, „Was soll das?“, als Zugabe dann später „Der Weg“, direkt gefolgt von „Flugzeuge im Bauch“. Das Lied sei ein wenig klebrig, meint Grönemeyer zu Beginn, man werde es schlecht los. Aber dann wollen sie es doch immer wieder spielen. Und die Halle singt wie mit einer Stimme: „Gib mir mein Herz zurück, du brauchst meine Liebe nicht!“

Drei Zugaben fürs Publikum

Herbert Grönemeyer ist dankbar für die Liebe seiner Fans, mehrfach betont er, was für ein Glück es ist, auf so einer Bühne zu stehen und spielen zu dürfen. Und er hört an diesem Abend noch lange nicht auf damit. Erst nach der dritten Zugabe kommt er nicht mehr raus, nur, um noch im Hintergrund lange mit den Fans in den ersten Reihen gemeinsam zur Saalmusik zu hüpfen.

Herbert Grönemeyer live zu sehen war ein Erlebnis, der Mann ist ein Ereignis – als Musiker, als Mensch und als Mahner.

Tourdaten

Für alle, die jetzt Lust bekommen haben, Herbert Grönemeyer live 2019 auf seiner diesjährigen „Tumult“-Tour  zu sehen, hier die nächsten Deutschland-Daten:

24./25. März Hamburg
27. März Dortmund
28. März Mannheim
30. August Erfurt
1. September Flensburg
3./4. September Berlin
6. September Hannover
7. September Gelsenkirchen
9. September Frankfurt
10. September Dresden

2 thoughts on “Herbert Grönemeyer live 2019

  1. Andrea

    Sehr schöner Beitrag, in dem ich mich extrem wiederfinde (besonders im Partykeller 1985:-). Ich habe sein Konzert hier in München genauso erlebt und schließe mich der Autorin an: „Herbert Grönemeyer live zu sehen, war ein Erlebnis, der Mann ist ein Ereignis – als Musiker, als Mensch und als Mahner.“

    Reply
    • Esther Langmaack

      Liebe Andrea,
      wie schön, dass dir der Text gefällt. Er trifft wirklich das Lebensgefühl vieler Menschen.

      Liebe Grüße, Esther

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.