Die Liebe ist ein Karussell

Das Hamburger Popduo Helikon liefert den Sound zur Frühlings-Melancholie

„Rosmarie“ kostet 8,50 Euro und ist ein Cocktail auf Gin- und Cranberrybasis, gewürzt mit einem Hauch von Rosmarin. So liest man es jedenfalls auf der Schiefertafel neben dem Tresen der kleinen Souterrain-Bar in Hamburg-Eimsbüttel. Neben den Flaschen mit Hochprozentigem stehen einige Töpfe mit Kräutern: Küchenbalkon meets Nachtclub. Genau der richtige Platz für ein Konzert der Chanson-Popband „Helikon“, an einem späten Samstag abend im Frühling. Die spielen immer wieder gerne an solchen urbanen Orten, und genau so klingt auch ihre Musik: nach Gärtnerei und Late-Night-Cocktail, nach dem ganz normalen Wahn, den Träumen und Nostalgien der Ü40-Generation. Nach Menschen, die sich an einem lauen, hellen Abend auch ganz gerne mal wieder ins Partygewühl stürzen würden und dann doch wieder mit einem Hugo auf dem eigenen Küchenbalkon versacken.

Hamburger Kellerbar, passend zum Helikon-Auftritt

Hamburger Kellerbar, passend zum Helikon-Auftritt

Das Herz von Helikon sind Jochen Schmadkte und Anne Otto. Und wenn man die beiden als altes Ehepaar bezeichnet, ist das nicht abfällig gemeint, sondern nichts als die Wahrheit. Seit vielen Jahren lieben sie sich, machen seit fast genau so vielen Jahren gemeinsam Musik – er an der Gitarre, als Komponist und Texter, sie als Sängerin – , und einen gemeinsamen Sohn haben sie auch. Zwei Menschen also, die ganz genau wissen, wovon sie in singen, wenn sie „ein Liebeslied für Eltern“ ankündigen, in dem ein Karussell vorkommt, ein Hubschrauber und ein Feuerwehrauto. Denn natürlich geht es da nicht nur um die Zeit, in der man sich mit Kleinkindern auf Jahrmärkten in winzige Gefährte gequetscht hat. Sondern auch dem Auf und Ab langer Leidenschaften sind sie auf der Spur, als Stumme Detektive, so der Titel ihres aktuellen Albums. Und so sind die meisten Helikon-Songs ehrliche, doppelbödige, mal witzige und mal melancholische Momentaufnahmen aus einer Lebensphase, in der man noch jung genug ist, von „Arizona“ zu träumen und sich gleichzeitig zu arrangieren mit dem ein oder anderen fehlenden „Stück zum Glück.“

So klingt der Frühling: Helikon-CD "Stumme Detektive"

So klingt der Frühling: Helikon-CD „Stumme Detektive“

Eine Musik in schönster Singer-Songwriter-Tradition, bei der alles stimmt, vor allem aber Anne Ottos Stimme, mal zart, mal butterweich, mal wie ein ungewohntes Gewürz in einem bekannten Cocktail. Mindestens genau so gut ist Anne Otto als Cover-Sängerin: Die blonde Frau mit dem offenen Lachen haucht auch einem 20er-Jahre-Gassenhauer namens „Blankenese“ so viel Leben ein, als wäre er ihr gerade selbst am Elbstrand eingefallen. Oder bei der Live-Performance in der Kellerbar, nach zwei, drei „Rosmaries“. Kaum verständlich, dass die Band bis heute nicht über ihren Geheimtipp-Status hinausgekommen ist, anders als vergleichbare Künstler wie Annette Louisan oder Judith Holofernes. Trotz der ein oder anderen Unterstützung prominenter Gastmusiker, und obwohl Helikon vor einigen Jahren den Nachwuchspreis des Berliner Chansonfestes gewann. Soll man da lachen oder weinen? Am besten beides. Es gibt diese Art von Frühlingsnächten, in denen ist das kein Widerspruch.

2 thoughts on “Die Liebe ist ein Karussell

    • Silke R. Plagge

      Liebe Elke,
      wie schön, dass Dir unser Blog gefällt! Bisher haben wir noch kein RSS als Abo-Möglichkeit eingebaut, machen wir aber. Bis dahin kannst Du hier direkt auf der Seite oder auf FB unsere News lesen. Alles Liebe, Deine Silke

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.