Sorgenfresser gefunden

Erwachsene Frauen und ihre Stofftiere

Frauen über 40 können meinetwegen Stofftiere verschenken: an kleine Menschen unter zehn. Wenn jemand allerdings eine Galerie von Teddybären, Häschen oder was weiß ich, was es sonst noch in der Spielzeugabteilung zu kaufen gibt, auf der Bett- oder Sofakante sitzen hat, kann ich die großen Stofftierfreunde nicht mehr ernst nehmen.

Doch dann kam der Sorgenfresser. Grün-weiß gestreift, bratpfannengroß lag er bei einer Freundin in der Ecke. Sein riesiger Reißverschlussmund machte mich stutzig. Was ist denn das für ein Tier? „Schreib’ deine Sorgen auf einen Zettel, rein damit in den Riesenmund, Zipper zu, fertig“, hörte ich von meiner Freundin.

Mein Auto ist echt abgerockt und gilt ganz bald als Oldtimer, meine Nachbarin geht mir mit ihrem Lüftungswahn auf den Keks, die Honorare fürs Schreiben krachen zusammen und die Türkei entwickelt sich zu einem totalitären Staat. Im Kopf rattere ich meine aktuelle Nerv-Liste runter. Ratter, ratter, ratter. Schnulli, so heißt der grün gestreifte Sorgenvernichter, denke ich, mach’ mal den Mund auf! Jetzt kommt ein feines Fresschen.

schnulli

Ganz ehrlich, auch wenn ich dringend einen Sorgenfresser bräuchte, noch habe ich so ein Plüschtier nicht bei mir einziehen lassen. Aber ich garantiere nicht dafür, dass er nicht vielleicht bald mal bei mir übernachten darf. Nur mal so zur Probe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.